Philosophie

Unser Ziel ist es, diese junge Katzenrasse zu verbessern, weiterzubringen. Es gibt noch so viel zu tun. Natürlich ist das Fell mit seiner Leopardenzeichnung faszinierend, die Rosetten können noch grösser sein, der Kontrast noch fantastischer, die Farben noch satter, der Glitzer noch leuchtender. Aber - würde man sich unsere Bengalkatze ohne diesen Muster vorsetllen, einfarbig und farblos, würde man sie als Bengalen erkennen können? Sie von einer Hauskatze, Brittish Shorthair oder einer Ägyptischen Mau eindeutig unterscheiden können? Sieht sie wild aus? Hat sie diese besondere Kopfform wie der Prionarius Bengaensis? ist ihr Körper muskulöser? Sind ihre Augen gross und rund? Ihre Ohren klein?

Alle schätzen die Intelligenz, Lebhaftigkeit und Verspieltheit einer Bengalkatze. Aber was wenn sie von lauter Energie die Wände hochgeht und die Wohnung auseinander nimmt? Was wenn sie ihren Besitzer kratzt oder sogar beisst? Was wenn sie sich nicht gern streicheln lässt, menschliche Gesellschaft nicht sucht? Das sind Charakterzüge die in unserer Zucht nichts zu suchen haben. Unser Ziel ist es zutrauliche und menschenbezogene Bengalen zu züchten, die eine gute Beziehung zu allen Familienmitgliedern aufbauen können und denen Schnurren und Schmusen nicht fremd sind. Ihr Urvertrauen das sie dank unserer Sozialisation erhalten haben soll sie auf ihrer Reise in die Welt begleiten.